20. Oktober: Licht- und Tonshow im Karnak-Tempel

Luxor

Etwas Besonderes zum letzten Abend

Jetzt geht’s erst mal zur Ton- und Lichtshow im Karnak-Tempel. „Das solltet Ihr unbedingt machen“, hat Amr gesagt, „sie ist ein wunderschöner Abschluss der Nilkreuzfahrt. Er versucht nicht mit Gewalt, seine Touren zu verkaufen, er erzählt nur in der ihm eigenen authentischen Weise davon. Seine Augen leuchten, wenn er über sein Land spricht. Man spürt deutlich, wie er es liebt und wie gern er seine Arbeit tut.

Er ist nicht selbst dabei, sondern schickt diesmal einen „Azubi“, der sich redlich bemüht, aber ihm fehlt natürlich jegliche Erfahrung. „Wenn Amr dabei wäre“, sagt jemand, „der hätte uns jetzt noch eine Menge Informationen mitgegeben zur Show“.

Es ist stockdunkel. Viele Leute drängeln sich durch die Metalldetektoren. Ich habe ausnahmsweise mal die verkehrten Schuhe an. Sonst bin ich immer mit Sportschuhen unterwegs, heute Abend habe trage ich offene Schuhe. Man muss beim Laufen aufpassen, schließlich ist der Boden nicht eben und bietet eine Menge Stolperfallen.

Die Menge stockt. Was wird passieren? Verschiedene Stimmen ertönen. Wie in einem Hörspiel wird die Geschichte des Tempels erzählt und dabei unterschiedliche Lichteffekte eingesetzt. Sehr eindrucksvoll. Eine ganz eigene Stimmung entsteht auch, wenn sich die Menschenmasse in Bewegung setzt und ein Stück weitergeht. Fast wie ein Pilgerstrom in vergangenen Zeiten. Die beleuchtete Säulenhalle macht wirklich was her und man kann sich schon vorstellen, dass das Volk zutiefst beeindruckt war. Nach einer halben Stunde etwa erreichen die Zuschauer die Tribünen am heiligen See, wo die Geschichte zu Ende erzählt wird. Die Tribünen sind zwar riesig, aber an diesem Abend finden längst nicht alle Besucher einen Platz. Filmen ist streng verboten, Fotografieren erlaubt. Wie schade. Die Stimmung kann auf einem Foto sicher nicht eingefangen werden, aber das ständige Geblitze stört die Atmosphäre erheblich.

Glücklich und müde fahren wir zurück zum Schiff und genießen noch unseren letzten Abend auf Deck. Amr hatte recht: Die Ton- und Lightshow ist wirklich ein schöner Abschluss der Tour. Das Leben kann so schön sein...

 

 

 

 

 

 

 

 

[ vor ]  [ Galerie ]   [ zurück ]   [ Übersicht ]