Inhalt



Kuba-Rundreise 2012

Flug nach Holguin

Hotel in Don Lino und Kubanische Standards

Birán – Fidel Castros Geburtsort

Kubanischer Alltag in Holguin

Bariay, Indianertänze und geworfenes Eis

Besuch in Holguin

Stadtbesichtigung in Bayamo

Im Hotel in Bayamo

Bayamo – Las Tunas – Santa Lucia (ca. 170 km)

Santa Lucia

Camagüey

Sancti Spiritus und das Tal der Zuckermühlen

Trinidad

Cienfuegos und Fahrt nach Havanna

Havanna

Havanna: Rummuseum und Altstadt

Kutschfahrt durch Havanna

Buena Vista Social Club

Havanna – Viñales – Havanna (410 km)

„Mural de la Prehistoria“ und Vinales

Auf Hemingways Spuren

Festung „San Carlos de Cabana“ und die Altstadt

Havanna – Guamá – Santa Clara - San José del Lago (425 km)

Che Guevara Memorial in Santa Clara

San Jose del Lago – Guardalavaca (460 km)

Ausgesperrt im Hotel Brisas

Entspannende Tage im Hotel Brisas

Auf dem Weg nach Hause

Kuba heute und morgen




Zu unseren anderen Reiseberichten, Impressum etc.

6.12.2012

Hotel in Don Lino und Kubanische Standards

Trotz des wenigen Schlafs am Vortrag sind wir sehr früh wach. Die 6 Stunden Zeitunterschied sind noch nicht ganz weggesteckt. Monika wäscht sich die Haare, der Fön funktioniert ja nicht, also geht’s mit nassen Haaren los, es bleibt ja keine andere Möglichkeit. Frühstück gibt es erst um 7:30 – also machen wir vorher noch einen schönen Spaziergang zum Strand. Ein wunderschöner warmer Morgen. Die Sonne scheint. Frieden zieht ins Herz. Mal schauen, was der Tag bringt. Um 8.30 Uhr startet der Bus. Da wir gestern gar nicht mitbekommen haben, wohin wir von Holguin aus gefahren sind, müssen wir uns erst mal orientieren: sind wir an der nördlichen oder an der südlichen Küste? Wenn wir auf’s Meer schauen, geht die Sonne „rechts“ auf, also schauen wir nach Norden, sind also an der nördlichen Küste.

Der Peso Convertible (CUC)

Der Peso convertible (spanisch peso cubano convertible), abgekürzt CUC und im Volksmund auch Chavito oder Fula genannt, ist neben dem Kubanischen Peso eine von zwei Währungen in Kuba und war ursprünglich als einheimische Alternative zum US-Dollar eingeführt worden. Heute dient er als Verrechnungseinheit zwischen kubanischen Unternehmen sowie als Zahlungsmittel beispielsweise in Geschäften für höherwertige Konsumartikel.

Ein Peso convertible ist in 100 Centavos unterteilt. Entgegen seinem Namen ist der Peso convertible nicht frei konvertierbar.

1 CUC entspricht (Dez 2012) 0,76 €
Quelle: wikipedia
„Gibt’s im Bus Wasser?“ Nein, das gibt es nicht. Aber einen Laden neben der Rezeption, in dem man Wasser kaufen könnte. Wenn man denn Geld hätte. Gloria leiht jedem Gast 10 CUC¸ weil wir auch zum Fotografieren später Geld brauchen.

Gloria, unsere Reiseleiterin, erzählt viel über Kuba. Und sie versucht, Verständnis bei den Deutschen zu wecken. „Kubaner sind anders. Man kann sie nicht vergleichen mit Deutschland. Hier gibt es andere Standards bei den Hotels als bei Ihnen. Sie werden sehen, die Hotels werden immer besser. Das schlechteste Hotel ist das Pernik. Und in Bayamo bleiben wir auch nur eine Nacht. Aber Sie haben eine sehr schöne Reise gebucht, und Sie werden viel Schönes sehen.“ Santiago de Cuba wurde ja leider gestrichen – vor wenigen Wochen tobte der Hurrican Sandy auch über Kuba und hatte viele Schäden angerichtet. Höhere Gewalt.

Ja, die Standards sind anders. Zum Beispiel sollte man benutztes Toilettenpapier nicht ins Klo werfen, sondern in die Eimer daneben, damit die Spülung nicht verstopft. Und der Strom ist nun mal hier öfter weg, also sollte man die Taschenlampe vorsichtshalber griffbereit legen.




← Zurück   -   → Weiter