Inhalt



Kuba-Rundreise 2012

Flug nach Holguin

Hotel in Don Lino und Kubanische Standards

Birán – Fidel Castros Geburtsort

Kubanischer Alltag in Holguin

Bariay, Indianertänze und geworfenes Eis

Besuch in Holguin

Stadtbesichtigung in Bayamo

Im Hotel in Bayamo

Bayamo – Las Tunas – Santa Lucia (ca. 170 km)

Santa Lucia

Camagüey

Sancti Spiritus und das Tal der Zuckermühlen

Trinidad

Cienfuegos und Fahrt nach Havanna

Havanna

Havanna: Rummuseum und Altstadt

Kutschfahrt durch Havanna

Buena Vista Social Club

Havanna – Viñales – Havanna (410 km)

„Mural de la Prehistoria“ und Vinales

Auf Hemingways Spuren

Festung „San Carlos de Cabana“ und die Altstadt

Havanna – Guamá – Santa Clara - San José del Lago (425 km)

Che Guevara Memorial in Santa Clara

San Jose del Lago – Guardalavaca (460 km)

Ausgesperrt im Hotel Brisas

Entspannende Tage im Hotel Brisas

Auf dem Weg nach Hause

Kuba heute und morgen




Zu unseren anderen Reiseberichten, Impressum etc.

14.12.2012

Auf Hemingways Spuren

Heute ist es bedeckt. Wir schauen aus dem Fenster unseres Hotels in Richtung Meer: die Gischt schlägt noch kräftig an die Ufermauer. Brauchen wir den Schirm? Bisher hatten wir ja großes Glück mit dem Wetter – bevor wir ankamen, hatte es eine ganze Woche lang fast ständig geregnet, haben wir von Touristen erfahren, die schon länger hier sind.

Hemingway Museum


Unser erstes Ziel heute ist das Hemingway Museum in seinem ehemaligen Wohnhaus Finca la Vigia, etwa 15 km östlich von Havanna. Doch wie es sich herausstellt, ist dies wegen Filmaufnahmen seit 1. Dezember für mehrere Wochen geschlossen und man kann das Anwesen nur von außen sehen. Auch das aber nicht wirklich, weil es hinter Bäumen in einem großen Park liegt.

Ernest Hemingway

Ernest Miller Hemingway, (* 21. Juli 1899 in Oak Park, Illinois; † 2. Juli 1961 in Ketchum, Idaho) war einer der erfolgreichsten und bekanntesten US-amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. 1953 erhielt Hemingway den Pulitzer-Preis für seine Novelle Der alte Mann und das Meer und 1954 den Literaturnobelpreis.

Hemingway betätigte sich nicht nur als Schriftsteller, sondern war auch Reporter und Kriegsberichterstatter, zugleich Abenteurer, Hochseefischer und Großwildjäger, was sich in seinem Werk niederschlägt.Am 28. Oktober 1953 erhielt Hemingway den Pulitzer-Preis und 1954 den Literaturnobelpreis, was maßgeblich durch die Neubewertung seines bisherigen Werkes, in Folge der Veröffentlichung von Der alte Mann und das Meer geschah. Die Novelle spielt in Hemingways Wahlheimat Kuba; das Vorbild für den Helden seines Buches, der kubanische Fischer Gregorio Fuentes, starb in seinem Heimatdorf im Jahr 2002 im Alter von 104 Jahren. Hemingway verließ Kuba 1960 nach der Revolution, weil seine Frau Hemingways sich abzeichnende Krankheit in den USA behandeln lassen wollte.

Auf Kuba wird Hemingway heute noch verehrt wie ein Heiliger. Es gibt Museen, Literaturfestivals und Münzen, die dem Nobelpreisträger gewidmet sind.[11] Nach seiner Zeit auf Kuba wurde Hemingway nirgends mehr richtig heimisch, auch nicht auf Bimini (Bahamas).

Quelle: wikipedia
Es ist das erste Mal, dass etwas in der Organisation nicht klappt. Eigentlich hätte das Reisebüro die Route ändern und seine Reiseleiter informieren müssen. Sehr ärgerlich für Gloria, denn nun ist der Tagesplan für die beiden Busse über den Haufen geworfen. Sie kann nicht – wie geplant und angekündigt – mit der Reisegruppe im nahe gelegenen malerischen Fischerdorf Cojimar zu Mittag essen, sondern muss mit ihrem Kollegen zusammen auf die Schnelle für 38 Leute woanders etwas organisieren.

Nach wenigen Minuten wollen wir weiterfahren. Allerdings begibt sich Bruno mal wieder auf Abwege. In der Ferne sieht Monika ihn grade noch um die Ecke verschwinden, mit einem lauten Pfiff holt sie ihn wieder zurück.

Fischerdorf Cojimar


Weiter geht’s in das kleine Fischerdorf Cojimar, in dem die berühmte Geschichte von Hemingway spielt: Der alte Mann und das Meer. Sie stammt aus den 50er Jahren und erzählt die bewegende Geschichte des glücklosen Fischers Santiago, der nach vielen fanglosen Tagen einen riesigen Schwertfisch fängt, ihn aber nicht vor den Haien retten kann. Dafür erhielt Hemingway 1954 den Literaturnobelpreis.

Die Bar „La Teraza“, in der der Schriftsteller einst saß, ist heute ein viel besuchter Touristenort, ein Ecktisch, angeblich Hemingways Stammplatz, ist abgesperrt, und natürlich gibt es in Cojimar auch ein großes Hemingway-Denkmal.




← Zurück   -   → Weiter